Köderwahl

Grundregeln für die Wahl des richtigen Köders.

Immer den richtigen Köder

Diese Regeln erleichtern dir die Köderwahl!

Sie können für jedes Gewässer angewendet werden und deine Fangchancen erhöhen.

Du weißt nie mit welchen Köder du fischen sollst?

Welche Farbe, welche Größe, welche Aktion oder welche Form?

Die Auswahl in Angelgeschäften ist groß. Du stehst vor dem Köderregal und kannst dich nicht entscheiden, ob Action Shad, Low Action Shad oder No Action Shad.

Wobbler, Blinker oder Spinner?

Schwarz, Weiß, Grün oder Pink?

Doch das soll dir erspart bleiben, denn mit den folgenden Regeln wirst du diese Probleme nie wieder haben.

Egal ob du das Gewässer kennst oder nicht! Die Temperatur und die Jahreszeit wirst du immer wissen.

Informiere dich vorab gut über deinen Zielfisch, wo er sich aufhält und welche Köderpräsentation er bevorzugt, dann wird dich diese Regel mit Sicherheit zum Erfolg bringen. Denn auch der richtige Köder bringt nichts, wenn du die Standorte deiner Räuber nicht kennst.

 

Die „Goldenen Regeln“ der Köderwahl

Klare Gewässer

sollten eher mit natürlichen Dekoren(Farben) befischt werden.

Trübe Gewässer

erfordern knallige, sehr auffallende Farben, um die Fangerfolge zu erhöhen.

Frühjahr und Sommer

Hohe Wassertemperatur = Köder mit starken Druckwellen (Aktion Shad)

Herbst und Winter

Niedrige Wassertemperatur = Köder mit wenig Aktion (No-Akton Shad)

Mit diesen Regeln wirst du in Zukunft deine Chancen erhöhen und nie mehr mit dem falschen Köder angeln.

WaterHoliX „catch everywhere“