Schnurwissen

Welche Line solls sein ?

Es gibt drei Arten von Angelschnüren die Monifile,die Geflochtene und die Nanofile.

Obwohl sich beim Spinnfischen eher die geflochtene Angelschnur durchgesetzt hat.

Alle Arten haben ihre Vor/- und Nachteile, die wir dir hier einmal näher bringen möchten.

Die Angelschnur sollte immer dem jeweiligen Zielfisch oder der Angelmethode angepasst sein.

Geflochtene

+ hohe Tragkraft bei geringem Schnurdurchmesser

+ gute Bisserkennung

+ direkter Kontakt zum Fisch

+ bessere Köderführung

+ weitere Würfe

+ kein verpuffen beim Anschlag

+ verwenden von No Knotsystem

+ geringer Wasserwiederstand

 Ausschlitz gefahr

 hoher Anschafungspreis

 Abrieb anfällig

 kaum bis keine Dehnung

Dehnung? Nein danke!

Der entschiedenste Vorteil beim Angeln mit der gefochtenen Schnur ist das der Köder besser geführt werden kann.

Da die gefochtene Schnur kaum/keine Dehnung besitzt, ist der Köderkontakt dadurch besser Spürbar.

 Die Impulse die durch die Rute den Köder verführerisch tanzen lassen werden besser bis zum Köder übertragen.

Auch im Anschlag geht durch die fehlende Dehnung keine Kraft verloren.

 

Nanofile

+ Sehr weite Wurfe möglich

+ Gute Wasserabweisung

+ Gute Schnurverlegung

Knotenfestigkeit (Nur bestimmte Knoten möglich)

 Horizont voraus!

Weite würfe sind meist sehr vorteilhaft und genau das sichert dir die Nanofile Schnur.

Durch die sehr glatte Oberfläche erzeugt sie kaum Reibung und gleitet deshalb sehr gut durch die Rutenringe.

Was dir Würfe „Sprichwörtlich“ bis hinter den Horizont ermöglicht.

 

Monofile

+ hohe Dähnbarkeit

+ abfangen von schnellen Fluchten

+ geringer Anschaffungspreis

+ weniger Ausschlitzer

Abriebfestigkeit

 Witterungs anfällig

– verpuffung beim Anschlag

Fehler verzeihen!

Für Einsteiger die mit dem Spinnfischen anfangen wollen empfehlen wir mit einer Monifilen zu beginnen.

Die monofile Angelschnur bietet durch ihre hohe Dehnung einen gewissen Spielraum was bei starken Fluchten im Drill einige Fehler verzeiht.

Es kommt nicht sofort zu Aussteigern oder Ausschlitzern (z.B beim Rapfen )

Schnur Pflege

Die Schonzeit ist die beste Zeit um dein Equipment zu pflegen und auch einmal deine Schnur etwas zu Reinigen.

Hierfür spulst du sie einfach mal bis zur Hälfte ab und kontrollierst sie auf Beschädigungen.

Solltest du keine Beschädigung feststellen, dann ziehst du die Schnur beim Wiederaufspulen durch einen feuchten Lappen.

Dann liegt die Schnur wieder sauber und ordentlich auf deiner Spule.

Das sollte nach dem Angeln im Salzwasser häufiger gemacht werden, da die Schnur durch die kleinen Salzpartikel schnell angegriffen wird.

 

Schnur Tipps

Für Monifile Schnur:

Durch die Witterungsanfälligkeit geben wir den Tipp, monifile Schnüre max. 2 Saisons zu fischen.

 

Für Gefochtene Schnur :

Bei Minusgraden beugt Siliconspray ein Gefrieren der Schnur vor.

Verwende im Winter eher einer Thermofusionsschnur.

Vorfach aus Flourcarbon verwenden dient als puffer um Ausschlitzer zu vermeiden.

 

Tight Line wünscht dir WaterHoliX